Städtebau Gottes Werk und Klüngels Beitrag

Köln baut an der Via Culturalis, einer Straße die durch 2000 Jahre Hochkultur führt. Ist das ein guter Einfall? Die Stadt scheiterte schon an kleineren Aufgaben.

Von Michael Kohler

Am schönsten ist Köln auf dem Papier: Römische Kolonie, Metropole des Mittelalters, Heimat der Kunst, 2000 Jahre Stadt- und Kulturgeschichte auf engstem Raum, gekrönt vom Weltkulturerbe des Doms. Mit dieser Aussicht lockt Köln jedes Jahr drei Millionen Touristen in die Stadt und weiß dann nicht, wie es ihnen den ganzen Rest erklären soll.

Der Rest besteht zum Beispiel aus einem riesigen blauen Zelt neben dem Hauptbahnhof, das genau so hässlich aussieht, wie man sich ein Gebirge aus Metall, Glas und ...