bedeckt München 13°

Sprachdiskurs:Wie sagt man denn nun?

Sprache Black People of Color

Menschen, die sich äußerlich vom deutschen Durchschnitt unterscheiden, werden im Alltag nach wie vor häufig "rassifiziert".

(Foto: Hanna Busing / Unsplash)

Auch in Deutschland werden Menschen diskriminiert, weil ihr Aussehen als "anders" wahrgenommen wird. Es fehlen die Worte, um ihre Erfahrungen zu beschreiben. Worum es dabei geht - und was getan werden kann.

Von Jörg Häntzschel

Es sind schlimme Zeiten. Nicht nur für Schwarze in den USA und die Unterstützer der "Black Lives Matter"-Bewegung, die von einer zu Wahlkampfzwecken mobilisierten Soldateska mit Tränengas beschossen und wahllos verhaftet werden. Nicht nur für Menschen nicht-deutscher Herkunft, denen der "NSU 2.0" Morddrohungen schickt und die nicht auf den Schutz durch die Polizei vertrauen können, weil es mutmaßlich Polizisten waren, die einige der Briefe verschickt haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Reden wir über Geld
"Wirecard war eine große Theatershow"
Junge 11 Monate wird beim Essen gefüttert feeding a baby BLWX100034 Copyright xblickwinkel McPh
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Symptome
Husten
Der Verdacht
frau
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Zur SZ-Startseite