Sony World Photography AwardsTreffen Sie Bob, den Flamingo

So nennt Jasper Doest seine Fotoserie über einen besonderen Umweltbotschafter - einer von vielen Gewinnern des "Sony World Photography Awards" zwischen Klimawandel und Frauenboxen.

Gewinner Zeitgeschehen: Federico Borella, Italien

Dieser Schädel soll einem indischen Bauern gehört haben. Federico Borella widmet sich mit seinen Aufnahmen einem heiklen Thema: Landwirte, die sich im südlichen Indien das Leben nehmen. In der Region herrscht die schlimmste Dürre seit 140 Jahren. Einer Studie der Universität Berkely zufolge hängt die Suizidrate mit dem Klimawandel zusammen. Der italienische Fotograf hat Region und Hinterbliebene besucht und wurde bei den Sony World Photography Awards als "Photographer of the Year" ausgezeichnet. In Zeiten, in denen "globale Erwärmung das Leben des Einzelnen - vor allem in Entwicklungsländern - immer stärker verändert", würden künstlerische Werke wie die Borellas immer wichtiger, urteilte die Jury. Der Titel der Serie, "Five Degrees", bezieht sich laut Pressetext übrigens auf eine Expertenprognose: Die Temperaturen in Indien sollen bis 2050 um fünf Grad steigen.

Bild: Federico Borella, Italy, Professional, Documentary, 2019 Sony World Photography Awards 18. April 2019, 15:182019-04-18 15:18:56 © SZ.de/cag/qli