SolokarrierenAlleine kann ich's besser

Er wolle jetzt "echte" Musik machen, twitterte Zayn Malik, Ex-Mitglied der Boyband "One Direction". Bei welchen Musikern die Solokarriere gelang, und bei welchen nicht.

Die Teenie-Tränen für Zayn Malik sind noch gar nicht richtig getrocknet. Erst vier Monate ist es her, dass er überraschend aus der Boyband One Direction ausgestiegen ist - mit der Begründung, er brauche Privatsphäre und wolle ein "normaler 22-Jähriger sein". Nun macht in sozialen Netzwerken plötzlich ein Foto die Runde, auf dem Malik freudestrahlend einen Solovertrag beim US-Label RCA Records unterschreibt. Jetzt habe er die Möglichkeit zu zeigen, wer er wirklich ist, twitterte der britische Sänger, versehen mit dem Hashtag "real music" - "echte Musik". Sein Soloprojekt begann Zayn also mit einem Seitenhieb gegen seine ehemaligen Band-Kollegen.

Eine schwierige Sache ist das mit dem Nachtreten zur Abnabelung - denn die Solokarriere kann auch leicht von Null auf Null beschleunigen, wie einige Fälle gescheiterter Musiker zeigen. Andererseits: Es gibt auch strahlende Beispiele, für die die Trennung von den Bravo-Poster-Kumpels genau der richtige Schritt war.

Eine Übersicht.

Bild: Christopher Jue/dpa 1. August 2015, 18:172015-08-01 18:17:37 © SZ.de/klf/leja