Söder und das Kreuz:"Das Kreuz steht für den Opfertod Christi"

Söder und das Kreuz: Als Rechtsgelehrter und als Verfassungsrichter von 1987 bis 1999 hat sich Dieter Grimm um die liberale Interpretation des Grundgesetzes verdient gemacht.

Als Rechtsgelehrter und als Verfassungsrichter von 1987 bis 1999 hat sich Dieter Grimm um die liberale Interpretation des Grundgesetzes verdient gemacht.

(Foto: Alessandra Schellnegger)

Dieter Grimm war am Karlsruher Kruzifix-Beschluss von 1995 beteiligt. Seine Rechtsauffassung über die neue bayerische Kreuz-Pflicht ist eindeutig: Sie ist verfassungswidrig.

Interview von Andreas Zielcke

Trotz heftiger Kritik, selbst aus den Reihen der Kirchen, hält die bayerische Regierung daran fest, am 1. Juni in allen Landesbehörden ein Kreuz aufhängen zu lassen. Und die Mehrheit der Bürger stimmt in Umfragen zu, als hätte es nie den berühmten Kruzifix-Beschluss des Bundesverfassungsgerichts von 1995 gegeben. Dieter Grimm, 81, war damals nicht nur Mitglied des Karlsruher Gerichts, sondern trug die Entscheidung wesentlich mit.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Politischer Frühschoppen auf Volksfest Gillamoos - Freie Wähler
Hubert Aiwanger
Der Querfeldeinminister
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
pflege,fürsorge,fürsorge,altenheim,altenpflege *** care & charity,care,nursing home ,old care jza-gxx
Prozess
"Die Angst wird immer mit uns mitgehen"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
LGBT Lesbian couple love moments happiness concept; liebe freundschaft
Freundschaft und Liebe
"Ich bin mir sicher, dass das die stabileren Beziehungen sind"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB