bedeckt München

Philosoph Slavoj Žižek:"Im Grunde genommen ist Sex eine Katastrophe"

Slavoj Zizek

"Sex an sich ist ja nichts anderes als ein stupider Akt": der slowenische Philosoph Slavoj Žižek.

(Foto: Armin Smailovic/Agentur Focus)

Was Pornos mit Pärchensex zu tun haben: Slavoj Žižek erklärt, warum wir den anderen beim Geschlechtsverkehr zum Objekt machen. Und warum das nicht der Liebe widerspricht.

Interview von Andreas Tobler

Mit seinen Interpretationen von Kultur- und Alltagsphänomenen wurde der slowenische Philosoph Slavoj Žižek weltberühmt. Einigen gilt der 71-Jährige daher als "Elvis der Kulturtheorie". Bis heute ist Žižek ein Mann lustvoller Provokationen. Nun hat er mit "Sex und das verfehlte Absolute" ein Buch zum Großthema geschrieben, das zugleich die Summe seiner bisherigen Arbeit ist.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Zur SZ-Startseite