Skulptur von Camille Claudel für Nationalgalerie angekauft :Bonjour, Madame!

Lesezeit: 4 min

Neu in Berlin: Camille Claudels Kleinskulptur "L'Implorante" - die Flehende. (Foto: Luke Stannard)

Der Nationalgalerie gelingt der Kauf einer Skulptur von Camille Claudel. Das ist spektakulär, denn die Arbeit dreht sich um das Drama mit Auguste Rodin.

Von Peter Richter

Die Alte Nationalgalerie in Berlin ist zu beglückwünschen: Sie hat dank einer privaten Zuwendung sowie mit Mitteln der Ernst-von-Siemens-Kulturstiftung erstmals eine Skulptur von Camille Claudel (1864–1943) erworben. Und zwar was für eine.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKunst für die Sommersonnenwende
:Schusswaffeneinsatz gegen die Sonne

Am längsten Tag des Jahres sind Nancy Holts „Sun Tunnels“ in Utah besonders populär. Einfacher, auch sicherer, kann man das Werk dieser Künstlerin aber jetzt in Berlin studieren.

Von Peter Richter

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: