Faszination Monarchie:Unsere Elisabeth

Lesezeit: 5 min

Faszination Monarchie: Später wollte sie sich nicht mehr fotografieren lassen, schützte ihr Gesicht mit einem Fächer vor der Kamera: Kaiserin Sisi, die beste Reiterin ihrer Zeit.

Später wollte sie sich nicht mehr fotografieren lassen, schützte ihr Gesicht mit einem Fächer vor der Kamera: Kaiserin Sisi, die beste Reiterin ihrer Zeit.

(Foto: Wikipedia)

Zwei Serien, zwei Filme und Karen Duves Roman "Sisi": Was wollen eigentlich gerade jetzt wieder alle von der dekadenten Kaiserin?

Von Marie Schmidt

Die Majestäten haben schlechte Zähne. In Marie Kreutzers Film "Corsage", der diesen Sommer lief, gibt es diese Wahnsinnsszene, in der sich Sisi, die Kaiserin von Österreich, und der bayerische König Ludwig ein bisschen menschliche Wärme spenden inmitten der Kälte der Hocharistokratie. Historisch unwahrscheinlich, aber gefühlt richtig, liegen sie dazu miteinander im Bett. Der Märchenkönig, gespielt von Manuel Rubey, wendet sich ganz nah Kamera und Kaiserin zu, lächelt süßlich, und es kommt ein braunes, fauliges Gebiss heraus.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Trainer practicing squats with male and female clients in park; Sport Fitness Ernährung
Gesundheit
"Wer abnehmen möchte, sollte das nicht allein über Sport versuchen"
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
boecker
Leben und Gesellschaft
»Frauen geben sich oft selbst die Schuld«
Zur SZ-Startseite