Serie "Meine schlimmste Lesung":High Moon in Hotzenplotz City

Lesezeit: 4 min

Serie "Meine schlimmste Lesung": "Wir zogen es durch": Simone Buchholz liest selbst dann, wenn das Publikum nicht mehr als fünf Stühle benötigt.

"Wir zogen es durch": Simone Buchholz liest selbst dann, wenn das Publikum nicht mehr als fünf Stühle benötigt.

(Foto: Christian Charisius/Bearbeitung: SZ/picture alliance / dpa)

Oi-Skins oder Omas mit Schoßhandtaschen? Simone Buchholz weiß nun, mit wem sie lieber Zeit verbringt.

Von Simone Buchholz

Wenn Autorinnen und Autoren auf ihre Leser und Leser treffen, können große Momente entstehen. Aber auch große Skurrilitäten - wie die Serie "Meine schlimmste Lesung" des SZ-Feuilletons zeigt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Andrea Sawatzki
"Man strandet auf dem Höhepunkt der Karriere"
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Ferdinand von Schirach
Ferdinand von Schirach
"Es gibt wohl eine Begabung zum Glück - ich habe sie nicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB