Shirley Hazzard:Ferne Planeten

Lesezeit: 4 min

Gender-Trouble, 1940 und danach: Die australische Autorin Shirley Hazzard erzählt in ihrem erst jetzt ins Deutsche übersetzten Roman "Transit der Venus" von den Rissen in der patriarchalischen Welt.

Von Frauke Meyer-Gosau

Alles beginnt mit einem gigantischen Unwetter. "Bei Einbruch der Nacht würden die Schlagzeilen Verwüstung vermelden" - so lautet der erste Satz in Shirley Hazzards 1980 zuerst erschienenem Roman "Transit der Venus", und wir sehen im Folgenden den jungen Astronomen Edward Tice, wie er sich durch Regen und Sturm seinen Weg zum Haus des selbstgerechten, mithin einigermaßen beschränkten Sefton Thrale bahnt, dem er bei einem wissenschaftlichen Gutachten behilflich sein soll.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: