bedeckt München
vgwortpixel

Zum Tode von Scott Walker:Der Mann mit der Mahagoni-Stimme

(FILE) Scott Walker Dies Aged 76

Auch wenn die Songs immer experimenteller wurden - Scott Walkers Stimme blieb mitreißend.

(Foto: Redferns)

Berühmt machte Scott Walker der Sixties-Evergreen "The Sun Ain't Gonna Shine (Anymore)". Thom Yorke und David Bowie waren seine Fans. Nun ist er gestorben.

Der Mann mit der Mahagoni-Stimme ist gestorben. So nannte Midge Ure von Ultravox den Sänger Scott Walker. Walker wurde 1966 mit dem Sixties-Evergreen "The Sun Ain't Gonna Shine (Anymore)" berühmt, den er als Mitglied der Walker Brothers sang. Später, als Solo-Künstler, sang Walker mit seinem weichen, vollen Bariton und diesem abgründig bebenden Vibrato seine eigenen Songs, die dabei immer experimenteller und disharmonischer wurden.

Waren das überhaupt noch Songs? Seine Stimme blieb mitreißend, und genau diese Spannbreite - vom Charts-Pop hin zur idiosynkratischen Experimentalmusik - machte ihn unter Fans und Kollegen wie Thom Yorke von Radiohead oder David Bowie zur Legende.

1967, auf dem Höhepunkt des Erfolgs der Walker Brothers - und überhaupt auf dem Höhepunkt der "Teen-Mania", die um das Trio ähnlich wütete wie um die Beatles - entschied er sich auszusteigen und zog sich in ein Kloster auf der Isle of Wight zurück, wo er gregorianische Gesänge studierte. Das Solo-Werk, das ausgehend von seinem Solo-Debüt "Scott" (1967) dann folgte, war geprägt von der "Wall of Sound", jener orchestral epischen Klang-und-Hall-Ästhetik, die der Produzent Phil Spector erfunden hatte. Walker sang Coverversionen von Jacques-Brel-Chansons, baute Störgeräusche in seine Musik ein, ließ 2006 während der Aufnahmen für sein gefeiertes Album "The Drift" den Rhythmus des Songs "Clara" auf einer echten toten Schweinehälfte eintrommeln oder komponierte Soundtracks für erotische Liebesdramen wie Leos Carax' Film "Pola X" mit Catherine Deneuve - und er schrieb kryptische Texte über das Tosen der Weltdramen, über Sterblichkeit und Faschismus. Das war nichts mehr für die Charts, aber häufig himmlisch. Am Montag ist der Singer's Singer im Alter von 76 Jahren an einer Krebs-Erkrankung gestorben - und jetzt hoffentlich da, wo die Sonne ewig scheint.

Pop Der Hund beherrscht nur einen einzigen Buchstaben - so etwas wie Ö! Bilder

Alben der Woche

Der Hund beherrscht nur einen einzigen Buchstaben - so etwas wie Ö!

Lambchop sind endgültig in Sphären absoluter Unverständlichkeit. Dafür wird Berlin Pop-Hauptstadt: mit Alben von Laurel Halo, Jayda G und Apparat.