Schillerhöhe Auf diese Phrasen können Sie bauen

Auch wenn Gorbatschow mit seinem "Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben" Schiller heftig Konkurrenz gemacht hat, ist der Klassiker so leicht nicht tot zu kriegen. An Schillers Todestag ein Rückblick auf seine geflügeltsten Worte.

Heute vor zweihundert Jahren, am 9. Mai 1805, starb in Weimar der Dichter Friedrich Schiller. Über seinem Grab erhoben sich bald Schwärme von Worten, die er geprägt hatte und die nun seinen Nachruhm durch die Welt trugen. Denn seine metrisch suggestiven Sentenzen, seine rhetorischen Antithesen und prägnanten Verknappungen hatten das Zeug zu geflügelten Worten. Lange waren sie im Zitatenschatz der Deutschen allgegenwärtig.

Vor 200 Jahren starb Friedrich Schiller im Alter von 45 Jahren in Weimar.

(Foto: Foto:)

Inzwischen ist ihr Gefieder zerzaust, der Brustton der Überzeugung ist ihnen abhanden gekommen, das Theater spricht sie am liebsten beiseite: An Schillers Todestag ein Rückblick auf seine geflügeltsten Worte.