Schauspieler-PorträtsAbgeschminkt

Nie sind Schauspieler so transparent wie nach der Vorstellung. An der Schwelle zwischen Rolle und Privatheit hat Margarita Broich sie fotografiert. Die Bilder.

Nie sind Schauspieler so transparent wie nach der Vorstellung. An der Schwelle zwischen Rolle und Privatheit hat Margarita Broich sie fotografiert. Die Bilder.

Es muss nicht immer die Zigarette danach sein, obwohl sie Martin Wuttke ebenso gegönnt sei wie Ottfried Fischer. Auch Klaus Maria Brandauer hat sich sein Feierabend-Bierchen redlich verdient. Abgekämpft hockt er nach der zehnstündigen "Wallenstein"-Schlacht in der Garderobe, halb lauernd noch, halb schon gelöst, die Anspannung ist in seinem Gesicht selbst zu einer Maske erstarrt, der Blick müde und leer. Dass Theater nicht nur gespieltes, sondern eben auch gelebtes Leben ist, dafür ist Brandauer das beste Beispiel, so wie Margarita Broich ihn fotografiert hat: gezeichnet von der Vorstellung, die nachglüht in seinem Gesicht.

Text: Christopher Schmidt/SZ vom 06.08.2009

Martin Wuttke mit Pudel Taxi in "Gretchens Faust"/Foto: Margarita Broich

6. August 2009, 12:072009-08-06 12:07:00 ©