Schauspiel Stets zu Diensten

Hier fliegen die Fetzen: Simon Heinle als Kurt und Genija Rykova als Martha in "Das Nest" von Franz Xaver Kroetz.

(Foto: Konrad Fersterer)

Beim diesjährigen "Marstallplan" des Münchner Residenztheaters zeigen fünf junge Regisseure ihre Werkstattinszenierungen zum Thema "Luxus braucht Sklaverei"

Von Egbert Tholl

Butter ist fabelhaft. Vor allem die deutsche Markenbutter, die sorgt für "Gedanken, Weisheit und Ideen", schmiert die Organe und ist überhaupt sehr gesund. Aber nur mit Stempel und Adler drauf, also eben Markenbutter. Das suggeriert ein drolliger Werbecomic aus vermutlich den frühen 1960er-Jahren, mit lustigen Kühen, lachenden Innereien und fröhlichem Pling-Plang.

Der Spot läuft zu Beginn des Stücks "Am Beispiel der Butter", welches den "Marstallplan" des Residenztheaters beschließt. "Marstallplan" heißt: Die Regieassistenten des Hauses, in diesem Fall Jakub Gawlik und ...