bedeckt München 15°
vgwortpixel

Lars Eidinger als "Peer Gynt":Narzisst mit Goldmund

Lars Eidinger an der Berliner Schaubühne als "Peer Gynt"

Ein Mann, verfangen in seiner "Triebgenialität": Lars Eidinger in der Greenscreen-Welt der Trolle.

(Foto: Britta Pedersen/dpa)

Der Schauspieler arbeitet sich an der Berliner Schaubühne ganz allein an "Peer Gynt" ab - in einer exzentrischen Ausstattung des Künstlers John Bock.

Lars Eidinger ist der Popstar der Berliner Schaubühne. Darling, Diva, Publikumsmagnet. Wenn er auftritt, stehen Leute vor dem Haus mit Schildern "Suche Karte", und hinterher muss er schon mal Autogramme geben. Dass die Schaubühne derzeit eine Auslastung von hundert Prozent hat, ist zum Teil auch Eidingers Verdienst. So wie umgekehrt die Titelrollen in den Inszenierungen von Thomas Ostermeier ihn groß gemacht haben: Hamlet, Richard III. - Eidinger jeweils als raum- und abendfüllende Rampensau, mit ein bisschen Ensemble-Sidekicks drumherum.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Arbeitszimmer
Wie man im Homeoffice Steuern sparen kann
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Globalisierung
Weltviruskrise
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Flugverkehr
Was an Flugschulen wirklich vor sich geht
Zur SZ-Startseite