Ryan Gosling:Hey, Sonnyboy

Lesezeit: 5 min

Ryan Gosling: Let's go party! Blond steht für Jugend, steht für Unbeschwertheit - und die ist dem Kino weitgehend verloren gegangen.

Let's go party! Blond steht für Jugend, steht für Unbeschwertheit - und die ist dem Kino weitgehend verloren gegangen.

(Foto: Warner Brothers)

Bald wird Ryan Gosling als Ken im Kino zu sehen sein. Richtig blond. Warum die Haarfarbe nahezu aus Hollywood verschwunden ist.

Von Kathleen Hildebrand

Vor Kurzem ging ein Foto durchs Internet: Der Hollywood-Schauspieler Ryan Gosling war darauf zu sehen, was selten geworden ist, denn seit einigen Jahren dreht er kaum noch. Ryan Gosling also trägt auf dem Foto eine Jeansweste, darunter ein sehr muskulöser Oberkörper, die Kulisse ist pink. Das Foto war das erste Bild von Gosling in der Rolle von Barbies Boyfriend Ken im "Barbie"-Film von Regisseurin Greta Gerwig, der nächsten Sommer ins Kino kommen soll. In seiner hyperkünstlichen Ästhetik ist es absolut bezwingend, auch wegen Ryan Goslings Haar: Es ist extrem blond.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Frauen
»Ich finde die Klischees über Feministinnen zum Kotzen«
Wolf Biermann
"Das sind Dummheiten aus Klugscheißer-Motiven"
Woman Soaking Feet in Basin; Fußgesundheit
Gesundheit
"Ein Fuß muss täglich bis zu 1000 Tonnen tragen"
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite