Comedy "Ich bin jetzt für immer der Porno-Typ"

Ryan Creamer dreht Porno-Parodien fürs Internet.

(Foto: Copyright Ryan Creamer)

Auf dem Onlineportal Pornhub geht es eigentlich deftig zu. Doch jetzt ist der Comedian Ryan Creamer dort zum viralen Hit geworden - angezogen und mit guten Manieren.

Interview von Kathrin Heinrich

Der Comedian Ryan Creamer produziert Sketch-Videos und tritt in New York in Improv-Shows auf. Seit drei Monaten lädt er Parodien auf einem Porno-Portal hoch und ist damit zum viralen Hit geworden. Ordentlich angezogen spült er das Geschirr ab oder hört seiner Freundin einfach nur zu, während sie von ihrem Tag erzählt. Betitelt ist das in der portaleigenen Logik etwa mit "I Hold Hands With Ebony Gf As She Talks About Her Day". Und ja, Ryan Creamer ist sein echter Name.

SZ: Herr Creamer, wie kommt man auf die Idee, ausgerechnet auf einem Videoportal für Porno-Filmchen Comedy zu machen?

Ryan Creamer: Das war eine spontane Entscheidung. Ich surfte auf "Pornhub" herum und stieß auf den Link "Arbeite mit uns". Man muss dafür nur ein Foto von sich hochladen. Das habe ich gemacht und innerhalb einiger Tage wurde ich verifiziert und habe meine ersten Videos gedreht. Wie mir die Idee dafür gekommen ist, kann ich gar nicht sagen.

Nun, Sie waren ja offensichtlich schon auf der Webseite und sind mit den Begrifflichkeiten vertraut.

Genau, man muss natürlich den Kontext kennen: die speziellen Motive und Muster dieser Videos, die ich auf den Kopf stellen möchte.

Ideen für neue Videos finden Sie also, indem Sie Pornos gucken?

Im Grunde muss man sich einen Haufen Pornografie ansehen, um zu wissen, was man auseinandernehmen und parodieren kann. Ich recherchiere viel, ja (lacht).

Ihre Videos sind mittlerweile ein viraler Hit geworden, auch aus der Porno-Industrie erhalten Sie begeisterte Reaktionen. Wie fühlt sich das an?

Es macht Spaß. Die letzten Wochen waren verrückt, es gab auf einmal so viele Berichte - und plötzlich rede ich mit jemandem aus Deutschland. Aber es ist auch komisch, wegen einer einzigen Entscheidung, die ich aus Langeweile in meinem Zimmer getroffen habe, bin ich jetzt für immer der Porno-Typ.

Die Firma Pornhub hat Ihnen zumindest schonmal eine College-Team-Jacke mit ihrem Namen zugeschickt .

Ja, ich glaube, das ganze Büro von Pornhub liebt die Videos. Die Mitarbeiter müssen jeden Tag so viel Pornographie ansehen, da ist es eine Erleichterung, mal Ruhe zu haben - auch nur für fünf Sekunden.

Wie erklären Sie Ihrer Großmutter, was Sie momentan machen?

Das wollte ich in der Familie eigentlich nicht zur Sprache bringen. Was natürlich an diesem Punkt nicht mehr möglich ist. Als ich an Thanksgiving gerade nicht im Raum war, haben meine Cousins allen die Videos gezeigt und sie auch meiner Großmutter erklärt. Die wollte sie erst gar nicht ansehen. Kann sein, dass sie insgeheim denkt: "Wie scheußlich!" Aber als ich sie dann eine Woche später getroffen habe, sagte sie mir zumindest, dass sie es lustig fände.

Treffen Ihre aufrichtigen und anständigen Videos einen Nerv der Zeit?

Schwer zu sagen. Ich glaube, es fällt leicht, anständige Dinge gut zu finden, weil sie äußerst dünn gesät sind. Wäre die Welt im Allgemeinen ein besserer Ort, wäre das vielleicht auch nicht so erfolgreich.

Lesen Sie außerdem mit SZ Plus:
Familie Wie junge Menschen auf Pornos reagieren

Familie

Wie junge Menschen auf Pornos reagieren

Mit zwölf Jahren sehen Kinder im Schnitt zum ersten Mal Pornobilder. Die Autorin Peggy Orenstein erklärt, was das mit Jungen und Mädchen macht - und wie Eltern mit ihnen darüber sprechen sollten.   Von Meredith Haaf