Russland:Willkommen im Biedermeier

Lesezeit: 4 min

Russland: In Russland diffamiert man sie jetzt als "Queer-Aktivisten, Fem-Fanatiker und Ökopsychopathen": eine Demonstration von LGBT-Aktivisten in Petersburg am 1. Mai 2014.

In Russland diffamiert man sie jetzt als "Queer-Aktivisten, Fem-Fanatiker und Ökopsychopathen": eine Demonstration von LGBT-Aktivisten in Petersburg am 1. Mai 2014.

(Foto: Anatoly Maltsev/picture alliance / dpa)

In Russland tobt die Debatte um eine "Neue Ethik". Auch Regimekritiker diffamieren alles, was im Westen als "woke" gilt: Schwule, Queer-Aktivisten, Feministinnen.

Von Sonja Zekri

Viktor Schenderowitsch gibt auf. Er, der Satiriker, verkündet seine Flucht aus Russland standesgemäß kühl-ironisch. Er habe sich entschlossen, "draußen zu warten", erklärte er in seinem Haussender Echo Moskwy und in den sozialen Medien, draußen, in einem Exil, das er nicht näher benannte, fern von Russland, wo er zum "Ausländischen Agenten" erklärt wurde und seitdem - so sind die Zeiten inzwischen - jederzeit mit seiner Festnahme rechnen muss.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mandy Mangler
Gesundheit
»Nennt eure Vulva so oft wie möglich beim Namen«
Grillen Isar Gemüse
Essen und Trinken
Rauch für den Lauch
Julia Shaw
Sexualität
"Die Mehrheit der Menschen ist wahrscheinlich bisexuell"
Reden wir über Geld
"Wem zum Teufel soll ich jemals dieses Zeug verkaufen?"
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB