Russland:Willkommen im Biedermeier

Lesezeit: 4 min

Russland: In Russland diffamiert man sie jetzt als "Queer-Aktivisten, Fem-Fanatiker und Ökopsychopathen": eine Demonstration von LGBT-Aktivisten in Petersburg am 1. Mai 2014.

In Russland diffamiert man sie jetzt als "Queer-Aktivisten, Fem-Fanatiker und Ökopsychopathen": eine Demonstration von LGBT-Aktivisten in Petersburg am 1. Mai 2014.

(Foto: Anatoly Maltsev/picture alliance / dpa)

In Russland tobt die Debatte um eine "Neue Ethik". Auch Regimekritiker diffamieren alles, was im Westen als "woke" gilt: Schwule, Queer-Aktivisten, Feministinnen.

Von Sonja Zekri

Viktor Schenderowitsch gibt auf. Er, der Satiriker, verkündet seine Flucht aus Russland standesgemäß kühl-ironisch. Er habe sich entschlossen, "draußen zu warten", erklärte er in seinem Haussender Echo Moskwy und in den sozialen Medien, draußen, in einem Exil, das er nicht näher benannte, fern von Russland, wo er zum "Ausländischen Agenten" erklärt wurde und seitdem - so sind die Zeiten inzwischen - jederzeit mit seiner Festnahme rechnen muss.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erziehung
"Du bist nicht mehr meine Freundin"
Enjoying spring on my balcony; Drinnen
Wohnen
Wie Räume unsere Gesundheit beeinflussen
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Liebe und Partnerschaft
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Flüssigkeit
"Es gibt nichts Besseres als normales Wasser"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB