bedeckt München
vgwortpixel

Rumänischer Autor:Paul Goma ist gestorben

Der prominente rumänische Dissident, der 1935 geborene Schriftsteller Paul Goma, ist tot. Er starb in der Nacht zum Mittwoch im Alter von 84 Jahren in Paris nach einer Infektion mit dem Coronavirus, wie seine Biografin Mariana Sipos der Deutschen Presse-Agentur mitteilte. International bekannt wurde Goma 1977, als er sich in einem offenen Brief mit der Charta 77 solidarisierte - der regimekritischen Protestbewegung in der damaligen Tschechoslowakei. Daraufhin wurde Goma am 1. April 1977 in Bukarest verhaftet. Einen Monat später kam er nach Aufrufen des internationalen PEN-Clubs frei und siedelte nach Frankreich über. In Deutschland erschienen Gomas Romane "Ostinato" (1971) und "Die Tür" (1972). Goma bezeichnete die Beteiligung Rumäniens am Holocaust als "Lüge" und verklagte u.a. mehrere Zeitungen sowie die Bukarester Präsidialkanzlei. Er warf ihnen Verleumdung vor, weil sie ihn des Antisemitismus und der Verharmlosung des Holocaust bezichtigt hatten. Diesen Prozess verlor er 2013.

© SZ vom 27.03.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite