bedeckt München

Ruhrtriennale:Wir sind die Bestie

Ruhrtriennale

Schauspielerisch absolut beeindruckend: Man meint, Kohlenstaub in den Stimmen zu hören, und spürt in den Herzen einen total resignierten Zorn.

(Foto: Armin Smailovic)

Ein einziger Horror: Mit "Hunger" beendet Luk Perceval konsequent seine Zola-Trilogie bei der Ruhrtriennale in Duisburg.

Von Cornelia Fiedler

Von der Sozialreportage bis zum Psychothriller - das ist in etwa das Spektrum, das Émile Zola in seinem 20-bändigen Romanzyklus "Die Rougon-Macquart" bespielt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Q and A zu Impfen und Impfpass
Infos zum digitalen Corona-Impfpass
Kleine App und große Freiheit
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Hendrik Streeck Portrait Session
Hendrik Streeck im Interview
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Oktoberfest 2008
Kronzeuge packt aus
"Die wollen alle das Pulver, weil sie so gierig sind"
Zur SZ-Startseite