Süddeutsche Zeitung

Ein Film und seine Geschichte:Roundhay Garden Scene: Wie der älteste Film entstand

Lesezeit: 1 min

Am 14. Oktober 1888 lässt Louis Le Prince seine Angehörigen vor einer neuen Kamera tänzeln. Wenig später verschwindet er auf mysteriöse Weise.

Von Oliver Das Gupta

Den Deutschen ist 1888 schon bald klar: Das wird ein besonderes Jahr. Drei Kaiser sitzen damals auf dem Thron, zuletzt der ungestüme junge Wilhelm II., der das Reich zielstrebig in den Ersten Weltkrieg führen sollte.

Aber es gab auch Ereignisse, die in ihrer Tragweite den meisten Zeitgenossen damals verborgen bleiben. Bertha Benz etwa rumpelt mit der Motordroschke ihres Gatten von Mannheim nach Pforzheim - die erste Überlandfahrt der Automobilgeschichte. Und auch im fernen Leeds trägt sich im Herbst vor 128 Jahren etwas Revolutionäres zu.

Am 14. Oktober 1888 scheint die Herbstsonne über der nordenglischen Stadt - gute Bedingungen für den großen Versuch von Louis Le Prince. Der Franzose aus Metz lebt seit einiger Zeit in einem Vorort von Leeds, er hat in die Familie Whitley eingeheiratet. Seine Verwandten werden von ihm verewigt, aber das ahnen sie damals wohl nicht.

Ein erster verwackelter Versuch

Seit geraumer Zeit experimentiert Le Prince mit bewegten Bildern. Früher im Jahr gelingen ihm ein paar Aufnahmen eines gehenden Mannes, doch seine Kamera mit 16 Linsen stellt sich als untauglich heraus: Alles verwackelt.

Aber Le Prince bleibt optimistisch, er will es wieder versuchen: "Ich bin mir sicher, dass es absolut natürlich aussehen wird", schreibt er in einem Brief.

Im Oktober probiert er es mit einem neuen Gerät, diesmal mit einer Linse. Der Ingenieur lässt an jenem 14. Oktober vor 128 Jahren Familienmitglieder durch den Garten tänzeln, sein Sohn Alphonse läuft im Vordergrund durchs Bild. Der Versuch glückt - Louis Le Prince hat den ersten Film der Filmgeschichte gedreht.

Ein zwei Sekunden dauerndes Fragment der Roundhay Garden Scene ist erhalten ( Link zu Youtube). Le Prince produziert weitere Streifen. Andere Filmpioniere tüfteln zur selben Zeit ebenso daran, Bilder zum Laufen zu bringen.

Le Prince träumt damals schon davon, Filme in Farbe zu drehen. Angeblich ist er sogar derjenige, der erstmals Filme auf eine Leinwand projeziert. Doch die weitere Entwicklung und die Erfindung von Kinos erlebt er wohl nicht mehr. 1890 steigt er in Dijon in den Zug nach Paris. Seitdem ist er verschollen.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.3205210
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ.de/odg
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.