bedeckt München

Biografie über Rose Dugdale:Kunst gegen Leben

Universitätsprofessorin des Kunstraubs verdächtigt

Zu allem bereite Revolutionärin: Bridget Rose Dugdale.

(Foto: UPI/dpa)

Wie die Untergrundkämpferin Rose Dugdale einen Vermeer für Menschenleben eintauschen wollte.

Von Willi Winkler

Die Angeklagte war abgemagert, trug tiefe Ringe um die Augen, aber das war jetzt ihr Auftritt, und sie wusste ihn zu nutzen. Sie hatte die Regierung in London bereits als Bande von Folterknechten und Mördern beschimpft und sich mit den gefangenen IRA-Aktivistinnen solidarisiert, "vier der tapfersten Iren, die je den Boden dieses Landes berührten". Von oben auf der Galerie kam Beifall, der noch lauter wurde, als sie auf die Frage des Richters, ob sie sich schuldig oder nicht schuldig bekenne, entschieden antwortete, die Faust erhoben: "stolz und unbestechlich schuldig!" Dafür gab es neun Jahre Haft.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Janina Kugel im Interview
"Die guten Chefs sind nicht automatisch die Softies"
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
eddie jaku
SZ-Magazin
»Erinnern reicht nicht, wir müssen alles gegen die neuen Nazis tun«
Karneval-Konzept für Corona
Rheinland
Der Armin, das ist Familie
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite