bedeckt München

Romy Schneider:Mehr als ein Gesicht

Romy Schneider

Mal strahlend und stark, mal total am Boden: Romy Schneider.

(Foto: Sven Simon)

Sie war das "Mädel" des deutschen Nachkriegsfilms. Dass sie sich davon befreien wollte, haben die Deutschen ihr nie verziehen. Eine Liebeserklärung an Romy Schneider, die nun 80 Jahre alt geworden wäre.

Von Kathleen Hildebrand

Es gibt verschiedene Arten von Schönheit. Es gibt die Schönheit, die auslöst, was Kant "interesseloses Wohlgefallen" genannt hat. Eine Schönheit, vor der man stehen bleibt, nickt und denkt: Ja, dieser Mensch entspricht dem Schönheitsideal. Das Gesicht ist symmetrisch, die Glieder sind proportioniert wie die einer antiken Marmorstatue. Und dann gibt es diese andere, sehr seltene Art von Schönheit. Die, in die man schon verliebt ist, lange bevor man das Wort "schön" überhaupt gedacht hat, ganz egal übrigens, ob man Männer oder Frauen liebt. Das ist die Schönheit von Romy Schneider.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Autismus
Die Bosheit der Anderen
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Reden wir über Liebe
"Der Weg zurück ins Bett steht immer offen"
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Zur SZ-Startseite