bedeckt München 26°

Romandebüt:Ich-Suche unter dem Iron Dome

Mirna Funk: Winternähe. Roman. S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2015. 343 Seiten, 19,99 Euro. E-Book 17,99 Euro.

"Winternähe", ist der erste Roman von Mirna Funk. Darin begibt sich die Hauptfigur, die so alt wie die Berliner Journalistin Funk ist, auf Identitätssuche und erforscht ihre jüdischen Wurzeln.

Von Meike Feßmann

Schnell sein, witzig sein, pointiert und meinungsfreudig, einfach raushauen, was einem so durch den Kopf schwirrt, schließlich kommt es nicht drauf an. Wer in sozialen Netzwerken unterwegs ist, muss unterhaltsam sein, nur keine Hemmungen, Nachdenken ist nur hinderlich - sonst sind die anderen schon ein paar Pointen weiter. Posten, taggen, swippen, stalken, das Vokabular elektronischer Dauererregung perlt Lola Wolf nur so von den Lippen. Sie ist die Heldin des ersten Romans der Journalistin Mirna Funk, ziemlich genau gleich alt wie die 1981 in Ostberlin geborene Autorin.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Konstantin von Notz und Stephan Thomae
Grüne und FDP über Kompromisse
"Niemand kriegt 100 Prozent der Wurst"
FILE PHOTO: Anti-Mafia police wearing masks to hide their identity, escort top Mafia fugitive Giovani Brusca May..
Mafia-Killer in Italien
Das "Schwein" ist frei
Mediziner bei der EM
"Ein Herzstillstand ist bei Sportlern gar nicht so selten"
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
Wahlkampf in Kolumbien
Drogenkrieg mit Pflanzengift
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB