Roadtrip:Gepresst, nicht gebrüht

Lesezeit: 3 min

Miriam Spies reibt sich freudig an marokkanischen Lebensgewohnheiten.

Von Stefan Fischer

Langsam beruhigt sich Dulamah wieder. Er hatte geschimpft, dass diese Tabletten schädlich seien für den Körper, überdies verboten im Islam - und was Miriam sich überhaupt einbilde, Drogen einzuführen. Dulamahs Bruder Wassim dolmetscht zwischen den zweien, der Deutschen und dem Marokkaner. Irgendwann wird den beiden jungen Männern klar, dass Miriam Spies, die ihnen bei einem früheren Besuch in Marokko zur Freundin geworden ist, doch nicht schachtelweise Speed dabei hat. Sondern Koffeintabletten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
nora tschirner
Kino
»Meine Depression war eine gesunde Reaktion auf ein krankes System«
Urlaub in Italien
Die unbekannte Seite des Gardasees
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB