Schriftsteller Richard Ford:Heiter bleiben, trotz allem

Schriftsteller Richard Ford: Hat Richard Ford auf das Buch jener Kritikerin geschossen, die einst "Der Sportreporter" in der "New York Times" verriss?

Hat Richard Ford auf das Buch jener Kritikerin geschossen, die einst "Der Sportreporter" in der "New York Times" verriss?

(Foto: Peter Hassiepen)

In Richard Fords neuem Roman "Valentinstag" geht es um die Möglichkeit, ein gelungenes Leben zu führen. Ein Spaziergang mit dem Autor durch den New Yorker Central Park.

Von Christian Zaschke

Richard Ford ist pünktlich am Treffpunkt, dem Maine Monument am südwestlichen Eingang des Central Parks, er telefoniert aber noch mit seiner Ehefrau Kristina Hensley. Die beiden sind seit fast 60 Jahren ein Paar, und im Verlauf des Nachmittags wird Ford später den schönen Satz sagen: "Wenn sie den Raum betritt, weiß ich nie, was sie sagen wird. Aber ich brenne jedes Mal darauf, es zu hören."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusHerta Müller zum 70. Geburtstag
:Das Wort ist nicht verhandelbar

Immer wieder bezeugt Herta Müller ihre Erfahrung mit Diktatur und Exil. Gerade hat sie an das Schicksal politischer Gefangener in Belarus erinnert. Nun wird die Literaturnobelpreisträgerin 70 Jahre alt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: