bedeckt München

Rhöndorf am Rhein:Rosen, Rabatten, Republik

Konrad Adenauer war sozusagen der erste grüne Kanzler - zumindest in seinem Garten. Dort hegte und pflegte er Hunderte Pflanzen und erklärte gern, was man beim Gärtnern über Politik lernen kann.

Von Robert Probst

Konrad Adenauer war nicht nur der erste Kanzler der Republik, er war in gewisser Weise auch der erste Grüne in dem Amt. Zumindest als Kanzler mit dem grünen Daumen. "Wissen Sie, daß Gartenarbeit eine hervorragende Schule für die politische Tätigkeit ist? Sie zwingt zur Geduld und sie verlangt eine stetige Arbeit," so belehrte der "Alte" seine Sekretärin just an dem Tag, als das SED-Regime in Berlin eine Mauer hochziehen ließ. Adenauer aber saß in seinem Haus in Rhöndorf hoch überm Rhein und redete mit Anneliese Poppinga über Rosen und Pflanzenwuchs.

Nicht nur aus diesem Grund ist "Adenauer. Der Garten und sein Gärtner" beides: ein üppiger Bildband über den noch heute existierenden Garten und ein leicht zu konsumierendes Porträt eines irgendwie schrulligen Mannes mit Prinzipien, seiner Liebe zu Hochstammrosen, Staudenkatalogen und selbst erfundenen Gartengeräten. Christian Feyerabend hat den Text geschrieben, als Co-Autor des Dokudramas "Adenauer - Stunden der Entscheidung", das zum großen Teil in dem 4500 Quadratmeter großen Areal spielt, war er geradezu prädestiniert für dieses anekdotenreiche Werk. Wie beim Dokudrama basieren die historischen Fakten auf der Biografie von Werner Biermann. Roland Breitschuh hat sich zu allen Jahreszeiten auf dem ehemaligen Weinberg zwischen dem Feldherrnhügel, den Brunnen und Putten und der Rosenterrasse herumgetrieben. Seine Fotos dürften nicht nur Gartenliebhaber erfreuen.

61 Jahre war Adenauer alt, als er anfing, alles selbst anzulegen, zu hegen und zu pflegen, mit 91 Jahren starb er in seinem Haus in Rhöndorf. Sein vorletztes Interesse galt der Blüte des Aprikosenbaums. Die Bonner Republik war sein Garten, schreibt Feyerabend. Dort gedieh die Demokratie, obwohl noch vieles morsch war.

Christian Feyerabend (Text), Roland Breitschuh (Fotografien): Adenauer. Der Garten und sein Gärtner. Greven-Verlag, Köln 2020. 200 Seiten, 179 Abbildungen. 30 Euro.

© SZ vom 24.11.2020
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema