Porträt Lisa Wagner:Zum Fürchten komisch

Porträt Lisa Wagner: Ihr ist alles zuzutrauen: Lisa Wagner als Ermittlerin Winnie Heller in der ZDF-Reihe "Kommissarin Heller" (2014 bis 2021).

Ihr ist alles zuzutrauen: Lisa Wagner als Ermittlerin Winnie Heller in der ZDF-Reihe "Kommissarin Heller" (2014 bis 2021).

(Foto: Hannes Hubach/ZDF)

Lisa Wagner ist eine Kamikazeschauspielerin zwischen Drama und Comedy. Am Münchner Residenztheater brilliert sie im neuen Stück von Yasmina Reza. Ein Porträt.

Von Christine Dössel

Lisa Wagner räumt zurzeit im Münchner Residenztheater ab: jede Menge Lacher, begeisterten Applaus - und die Sympathien. Sie gibt die Psychiaterin in Yasmina Rezas neuem Stück "James Brown trug Lockenwickler", das in einer Klink spielt. Als solche ist sie für die Patienten Jacob und Philippe zuständig. Der eine bildet sich ein, die kanadische Sängerin Céline Dion zu sein, der andere ist als Weißer fest von seiner Identität als Schwarzer überzeugt. Die Psychiaterin tut einen Teufel, ihnen das auszureden oder sie sonst wie zu "kurieren". Sie nimmt die beiden als das, was sie sein wollen. Frau Doktor ist eine höchst skurrile Person. Sie hat noch kein Wort gesprochen, da lachen die Zuschauer schon. Das liegt an ihrer coolen, herausfordernden Art. Sie hat so ein Gesicht, dem man alles zutraut. Und dann erst diese gymnastische Beinarbeit!

Zur SZ-Startseite

SZ PlusUraufführung von Yasmina Reza in München
:Keiner lässt sich hier von der Biologie einschüchtern

Das neue Stück von Yasmina Reza führt auf das Minenfeld der Identitätspolitik. Aber die Inszenierung von Philipp Stölzl am Münchner Residenztheater schwebt da locker drüber.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: