Rücktritt der PEN-Generalsekretärin Regula Venske:"Zutiefst schockiert und deprimiert"

Rücktritt der PEN-Generalsekretärin Regula Venske: Regula Venske, Schriftstellerin und Präsidentin der Schriftstellervereinigung PEN.

Regula Venske, Schriftstellerin und Präsidentin der Schriftstellervereinigung PEN.

(Foto: Daniel Reinhardt/picture alliance/dpa)

Regula Venske, die deutsche Generalsekretärin des Schriftstellerverbands PEN International, tritt zurück. Grund sind die Erklärungen des Verbands zum Hamas-Attentat.

Von Felix Stephan

Der Kunsthistoriker Wolfgang Ullrich hat in einem Essay soeben die Beobachtung festgehalten, dass der Kulturbetrieb im Begriff sei zu zerbrechen. Im Hinblick auf die Pandemie und die Invasion in der Ukraine sei er noch in der aufrichtigen Absicht vereint gewesen, die Schwächsten zu unterstützen, also die virologischen Risikogruppen und die überfallenen Ukrainer. Im Falle des Gaza-Krieges aber könne er keine Übereinkunft darüber herstellen, wer der Schwächere sei, schrieb Ullrich im Tagesspiegel, deshalb regne es Ausladungen und Fördergeldentzugsdrohungen: "Täglich entstehen neue Feindschaften."

Zur SZ-Startseite

SZ PlusIsraelische Autorin zum Nahost-Krieg
:Ist da jemand?

Humanismus, Feminismus, Liberalismus: Linke Werte waren meine geistige Heimat. Doch meine Freunde haben sie verraten. Ein Gastbeitrag der israelischen PEN-Gründerin.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: