bedeckt München 26°
vgwortpixel

Regisseur:"Mich vermisst hier kein Schwein"

Keine Angst vor Schieflagen: Der Regisseur Beat Fäh im Rhönrad auf der Bühne des Theaters der Jugend.

(Foto: Stephan Rumpf)

Beat Fäh verabschiedet sich mit seiner Inszenierung von "La Strada" nicht nur von der Schauburg, sondern vom Theater schlechthin. Ein Gespräch über Kunst und Sport

Ein Regisseur ist immer auch ein Coach. Das findet Beat Fäh, 64, und macht deswegen seit einigen Jahren beides: Seit 1984 gehört er fest zum künstlerischen Team der Schauburg, und seit 2013 arbeitet er als Leichtathletik-Nationalcoach für Rollstuhlsport Schweiz. Nun inszeniert er sein letztes Stück in der Schauburg.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Rechtsextremismus
Chat mit dem Terror
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Schiedsrichter Hartmann im Interview
"Die Fans und die Emotionen fehlen"
Teaser image
Proteste in den USA
Keine Gerechtigkeit! Kein Frieden!
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite