Psychologie:Die Entdeckung des Regens

Psychologie: An warmen Tagen kündigt sich Regen mit diesem erdigen, moosigen Geruch an.

An warmen Tagen kündigt sich Regen mit diesem erdigen, moosigen Geruch an.

(Foto: Alex Dukhanov/unsplash)

Kalt, nass, ungemütlich: Regen hat keinen guten Ruf. In Wahrheit hebt er die Laune, fördert Entspannung und Konzentration. Über die schönen Seiten des schlechten Wetters.

Von Alex Rühle

Seltsam: Kaum regnet es mal ein paar Tage, schon wähnt man sich wieder im tiefsten Oberjammergau, ein Gemaule setzt ein, monoton und immer gleich wie Novemberniesel. Vielleicht liegt das daran, dass wir Nordschattengewächse von Kindheit an geimpft wurden mit der unbedingten Sehnsucht nach praller Sonne und nach Süden. Im Schulranzen "Capri Sonne" oder "Sunkist" und jeden Tag die Hoffnung auf hitzefrei. Der einzige Sinn der Sommerferien bestand darin, sich in den Stau zu stellen, um irgendwo in Südeuropa einen Platz in der ersten Reihe der Schönwetterfront zu ergattern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Home-Office
Warum sich ausgerechnet die Jungen nach dem Büro sehnen
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Machtmissbrauch
Die Buberl-Connections
Foot and ankle in a running shoe, X-ray Foot and ankle in a running shoe, coloured X-ray. *** Foot and ankle in a runnin
Sport
Auf schnellen Schuhen
sad boy jealous about being neglected by his mother or caregiver who is giving attention to another child
Familie und Konflikt
"Jüngere Kinder suchen oft die Schuld bei sich selbst"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB