bedeckt München 10°

Angriffe auf Demokratie und Rechtsstaat:Verschworene Möchtegern-Helden im Kampf gegen die Scheinkatastrophe

Mitglieder rechtsgerichteter Milizen halten im September das Gerichtsgebäude in Louisville, Kentucky, besetzt.

(Foto: Jeff Dean/AFP)

Weltweit wähnen sich immer mehr selbsternannte Volksmilizen, Bürgerwehren oder Ordnungswächter in einem unerbittlichen Abwehrkampf. In Deutschland berufen sie sich sogar auf das Grundgesetz. In doppelter Weise zu Unrecht.

Von Andreas Zielcke

Was haben Radikale, die hier Muslime verfolgen, mit Trump gemein, mit Putin, mit Reichsbürgern und antisemitischen Attentätern? Zweifellos teilen sie über alle politischen Differenzen hinweg Militanz und Polarisierungseifer. Aber ihre noch viel gefährlichere Gemeinsamkeit liegt woanders. Sie alle wähnen sich in einem unerbittlichen Abwehrkampf, in einer kollektiven Notwehrsituation.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Facebook greift bei VR-Brillen mit Preissenkung an
SZ-Magazin
Warum Ihr Smartphone Sie nicht versteht
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
08.09.2020, Impfen, Symbolbild. 08.09.2020, Impfen Symbolbild 08.09.2020, Impfen Symbolbild *** 08 09 2020, inoculation,
Corona-Forschung
Fatale Konkurrenz
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Stella Kunzendorf
Flüchtlingslager in Griechenland
"Bin ich zu dünnhäutig für all das?"
Zur SZ-Startseite