bedeckt München 27°

Rassismus in den USA:"Leben, ohne kriminalisiert zu werden"

Untitled (Toni), 2019. Alle Bilder sind aus dem Prestel-Band "I can make you feel good".

(Foto: Tyler Mitchell/Prestel Verlag)

Tyler Mitchell fotografiert Schwarze, die sich frei fühlen. Ein Gespräch über die tägliche Auswahl der Garderobe, die Angst seiner Mutter und den Sinn seiner Arbeit: Ermutigung.

Ein Schwarzer veröffentlicht mitten in die Corona-Pandemie und die Black-Lives-Matter-Aufstände hinein ein Fotobuch mit dem Titel "I Can Make You Feel Good". Zu sehen sind junge Afroamerikaner, die sich entspannt auf Picknickdecken fläzen, Sport machen oder Langeweile kultivieren. Warum? Ein Anruf bei dem 25-jährigen Fotografen Tyler Mitchell in New York, der 2018 über Nacht berühmt wurde, als er Beyoncé porträtierte und damit der erste Schwarze war, der ein Vogue-Cover fotografiert hat.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Weizsäcker-Prozess
"Ich empfinde weder Schuld noch Reue"
Teaser image
Corona in den USA
Im Pulverfass
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Zur SZ-Startseite