Freddie-Mercury-Darsteller Die Zähne sind an einem sicheren Ort

Malek als Mercury. Bekannt wurde er durch die Serie "Mr. Robot".

(Foto: dpa)

Der Schauspieler Rami Malek über seine Rolle als Queen-Sänger im Musikfilm "Bohemian Rhapsody" und warum ihm eine Prothese half, sich wie Freddie Mercury zu fühlen.

Interview von Annett Scheffel

Die Rolle des Queen-Sängers Freddie Mercury im Biopic "Bohemian Rhapsody" war in Hollywood heiß begehrt. Bekommen hat sie schließlich Rami Malek. Der 37-jährige Amerikaner gilt schon länger als Spezialist für komplexe Figuren mit finsterem Innenleben. In "The Master" spielte er an der Seite von Philip Seymour Hoffman, für seine Rolle als paranoider Hacker in der Serie "Mr. Robot" wurde er mit einem Emmy ausgezeichnet. Wie Malek beim Interview in Berlin spricht - gelassen, gedehnt, beinahe lakonisch - könnte er ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Feuilleton "Es ist genug, Freddie!"

Musikfilm

"Es ist genug, Freddie!"

Queen-Schlagzeuger Roger Taylor und Gitarist Brian May wollten sich mit "Bohemian Rhapsody" ein Vermächtnis schaffen. Regisseur, Drehbuchautor und Sacha Baron Cohen als Hauptdarsteller sprangen ab. Über eine tragikomische Filmentstehung.   Von David Steinitz