bedeckt München
vgwortpixel

Propaganda zum Dschihad:Ewige Verdammnis für den Tod einer Katze

Wie verdienstvoll es ist, die Tiere gut zu behandeln, erläuterte der Prophet anhand der Geschichte einer Frau, die in der Hölle schmoren muss. Die Frau wurde mit ewiger Verdammnis bestraft, weil sie eine Katze eingesperrt und ihr die Nahrung verweigert hatte. Das Tier war elend verhungert und verdurstet.

Jenseits der rein religiösen Vorstellungen beschrieb Amr ibn Bahr al-Dschahiz, der große Literat und Kommentator des neunten Jahrhunderts, die Katzen in seinem "Buch der Tiere" als nützliche Beschützerinnen der Zivilisation im Zweistromland. Wenn die Katzen nicht wären, führt er aus, trieben die Mäuse und Ratten ungehindert ihr Unwesen.

Katzen wurden mit Ohrringen geschmückt

Sie fräßen die Kornvorräte auf, knabberten die jungen Dattelpalmen an und ließen sie eingehen. Sie würden sich an den Öllampen zu schaffen machen und verheerende Brände auslösen. Sie würden die Fundamente der Bewässerungsdämme an Euphrat und Tigris zerwühlen und Überschwemmungen und Untergang herbeiführen.

Dschahiz berichtet vom Berufsstand der "Katzenhändler". Die Zuneigung der Menschen zu dem Tier gehe sogar so weit, dass sie es mit Ohrringen schmücken würden. Weil die Katze gähne und sich das Gesicht wasche wie ein Mensch, könne dieser sich teilweise in dem Tier wiedererkennen.

Die Mode ist unter den Islamisten brandneu

Aber anders als im Alten Ägypten wurde die Katze im Islam nicht zur Ikone. Die biblische Genesis der Katze, die dem Nasenloch des Löwen in dem Moment entwichen sein soll, als dieser auf der Arche Noah einmal kräftig niesen musste, hat die Meister der schönen Künste nicht zu bildlichen Darstellungen inspiriert. Dass solche trotz islamischen Bilderverbots Raum griffen, davon zeugen Mosaike, Fresken, Keramikreliefs und Miniaturen.

Dort dominieren allerdings Geschöpfe wie Pfau, Ochse und Antilope. Oder Zauberwesen wie al-Buraq, auf dem der Prophet einst nächtens zu Allahs Gegenwart in den Himmel ritt. Symbolisch aufgeladen waren Bildmotive wie "der Vogel und der Fisch", die häufig den Kalifen einrahmen und seinen Herrschaftsbereich eingrenzen: das gesamte irdische Diesseits.

Zur SZ-Startseite