Auch bei ihr war die Aufregung groß: 2010 war die damals erst 17-jährige Helene Hegemann für ihren Berlin-Roman Axolotl Roadkill als neues Fräuleinwunder der Literatur hochgejubelt worden, dann wurde bekannt, dass sie ganze Passagen für ihr Buch nahezu eins zu eins aus den Texten eines Bloggers übernommen hat. Die Nachwuchsautorin hat sich dafür entschuldigt, allzu viel mehr hat man seitdem von ihr nicht mehr gehört. Vielleicht schreibt sie ja gerade ein Buch.

Bild: dpa 18. Februar 2010, 12:342010-02-18 12:34:00 © sueddeutsche.de/kar