Professur  Für Julian Prégardien

Von Yvonne Poppek

Der Tenor Julian Prégardien hat zum ersten November eine Professur für Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München übernommen. Diese Personalie gab die Hochschule bekannt. Der 1984 in Frankfurt am Main geborene Sänger hat im Sommer 2017 an der Bayerischen Staatsoper in der Titelpartie von Carl Maria von Webers "Oberon" debütiert. Sein internationales Renommée hat sich der Tenor schon einige Zeit vorher erarbeitet, bereits mit 20 Jahren sang er die großen Bach-Partien, fünf Jahre später stand er als Tamino auf der Bühne. Wie sein Vater Christoph ist er als Bach- und Schubert-Sänger erfolgreich. Im Konzertbereich zählt Julian Prégardien zu den gefragtesten Interpreten von Bachs Evangelisten-Partien. Für Prégardien ist es bereits der zweite Posten in München. Von April 2013 bis September 2015 hatte er bereits einen Lehrauftrag an der Musikhochschule inne.