bedeckt München 14°

Bildband über New Yorker Luxus-Wohnungen:"Man ist da oben der Realität entrückt"

"Alles muss immer neu sein, noch größer, schicker, teurer": Andi Schmied durfte bei ihren Wohnungsbesichtigungen fotografieren - sie sollte die Bilder ja ihrem Mann zeigen.

(Foto: Andi Schmied/Private Views)

Die Künstlerin Andi Schmied hat sich als Milliardärin verkleidet und sich Wohnungen in New Yorker Hochhäusern zeigen lassen, sie fotografiert - und dabei viel über Immobilien und ihre Bewohner gelernt.

Interview von Johanna Adorján

Die ungarische Künstlerin Andi Schmied, 34, bringt im Januar einen Bildband heraus, den es eigentlich nicht geben dürfte. Er heißt "Private Views" und entstand, wo eigentlich nur die Superreichen hindürfen: in den obersten Stockwerken der neuen, ultrahohen Wolkenkratzer Manhattans, in denen Luxusapartments untergebracht sind. Schmied hat dort fotografiert, was Multimillionäre von ihrem Whirlpool aus sehen. Den Zugang dort hinauf hat sie sich mit Tricks erschlichen, die an Gaunerkomödien wie Spielbergs "Catch Me If You Can" mit Leonardo DiCaprio erinnern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Saudi-Arabien: Prinzessin Basmah im Gespräch
Saudi-Arabien
Es war eine Königstochter
Virus-stricken Dutch cruise ship expected to reach Florida's coasts after stand-off over permission to dock
USA
Wie das Coronavirus Amerika infizierte
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Basel Switzerland 26 10 2018 Swiss Indoor Basel ATP Tennis Herren World Tour 500 Viertelfinale R
Tennisprofi und Unternehmer
Vorteil Federer
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Zur SZ-Startseite