Premiere von "Fifty Shades of Grey"Christian Grey macht auf scheues Reh

"Jamiiiiiiie"-Rufe hallen am roten Teppich in Berlin durch die Nacht. Und dann: ein schüchterner Hipster mit Bart. Die Wahrheit über Hauptdarsteller Jamie Dornan, gebriefte Baumarkt-Mitarbeiter und was sie sonst noch über die Premiere des SM-Streifens wissen müssen.

Alle Welt - oder zumindest ein erschreckend großer Anteil - blickt auf diese beiden Schauspieler: Dakota Johnson und Jamie Dornan, ab Donnerstag in dem Pseudo-SM-Streifen "Fifty Shades of Grey" zu sehen. In Berlin steigt am Mittwochabend im Rahmen der Berlinale die Weltpremiere.

Und der Wahnsinn brach sich nicht nur bei den Fans, sondern auch in der ein oder anderen Redaktion bahn. Die Morning-Show eines Privatfernsehsenders ließ es sich am Mittwochmorgen nicht nehmen, das Thema zum Thema zu machen. Wie reagiert wohl der Schlüsseldienst, wenn er statt eines Türschlosses Handschellen knacken muss?, fragte sich die Redaktion des Sat.1-Frühstückfernsehens. Und probierte es einfach mal aus. Weil bei so einem Beitrag eh schon alles egal ist, durfte dann auch kein Klischee fehlen: Frau in schwarzem Satinhängerchen ans Bett gekettet - schöner kann man Sexismus kaum inszenieren. Einzig die bemitleidenswerten Schlüsseldienstmitarbeiter wussten all das nicht wirklich zu schätzen, sondern waren einfach peinlich berührt.

Vom roten Teppich in Berlin berichtet Verena Mayer

Bild: dpa 11. Februar 2015, 23:372015-02-11 23:37:08 © Süddeutsche.de/dayk