Echo-Verleihung in Berlin:"Gut am Glas"

Lesezeit: 5 min

Neben seinem musikalischen Auftritt hielt der Tote-Hosen-Frontmann eine lange Laudatio auf seinen Freund Wolfgang Niedecken, und auch in dieser spielte der Alkohol eine Rolle. Geistige Getränke hätten ihnen geholfen, vor 26 Jahren die Gräben zwischen einem Kölner und einem Düsseldorfer zu überwinden und eine Freundschaft zu besiegeln: "Wir waren erstaunt, dass die Kölner doch recht gut am Glas waren und sich erst nach langem Ringen am Morgen geschlagen gaben."

Echo 2012

Neues Konzept bei der Echo-Verleihung: Die Moderatorinnen Ina Müller (links) und Barbara Schöneberger küssen sich zu Beginn der Show erst einmal heiß und innig.

(Foto: dapd)

Weniger abgeklärt gaben sich die Newcomer, die in diesem Jahr erstmals beim Echo auftraten. "Ich bin sehr nervös", sagte Roman Lob. Für ihn sei der Live-Auftritt ein guter Test für Baku. Auch Sänger Tim Bendzko fieberte der Show entgegen. Als er die Auszeichnung als bester Newcomer aus den Händen von "the wonderful Lena" entgegennahm, zeigte er sich gerührt: "Ich bin unglaublich glücklich, das machen zu dürfen". Bei seinem Schmusesong Nur noch kurz die Welt retten wurde er unterstützt vom jamaikanischen Sänger Shaggy.

Rosenstolz nehmen Preis nicht persönlich entgegen

"Einer geht noch! Vielleicht!", machte sich währenddessen Rapper Casper per Twitter selbst Mut. Er war für vier Echos nominiert, hatte bis dahin aber schon in drei Kategorien das Nachsehen. Als erfolgreichster Hip-Hop-Künstler nahm er dann doch noch einen Preis mit nach Hause.

Die erste Trophäe des Abends hatte die Band Jupiter Jones entgegengenommen. Sie wurde mit dem Radio-Echo ausgezeichnet.

Großer Mann des Abends war Alt-Rocker Udo Lindenberg, der den Nachwuchs abhängte und gleich in zwei Kategorien gewann. Er wurde als erfolgreichster nationaler Künstler Rock/Pop und für die beste DVD-Produktion ausgezeichnet. "Es ist einfach gigantisch, yeah", rief der 65-Jährige. Danach musste sich Lindenberg beeilen, weil er mit seinem Panikorchester in Berlin auch noch ein Konzert seiner "Ich mach' mein Ding-Tour" geben wollte. Immerhin war Lindenberg erschienen - das in der Kategorie Rock/Pop-Gruppe ausgezeichnete Duo Rosenstolz war erst gar nicht zur Preisverleihung gekommen.

Ungewöhnliche Dankesworte

Moderatorin Müller nahm ebenfalls zwei Echos entgegen. Sie wurde zur erfolgreichsten deutschen Künstlerin Rock/Pop gekürt, zudem wurde ihre Show Inas Nacht ausgezeichnet. Ihre Dankesworte fanden einen ungewöhnlichen Adressaten: "Ich widme diesen Echo meinen Ex-Freunden und all meinen flüchtigen und flüssigen Bekanntschaften, denn ohne euch Jungs, hätte ich diesen Echo nie gewonnen", rief sie ihren Verflossenen zu.

Auch Rammstein gewannen zwei Preise. Sie waren in den Kategorien Alternativrock und "Erfolgreichster nationaler Act im Ausland" erfolgreich.

Der Abend fand mit der Auszeichnung Wolfgang Niedekens für sein Lebenswerk einen würdigen Abschluss. Das Publikum erhob sich, als der Kölner auf die Bühne trat und dort positive Aspekte seines Schlaganfalls vom November beschrieb: Viele Kollegen und Bekannte hätten sich gemeldet, alte Freundschaften seien wieder aufgelebt. Daraus habe er neue Energie geschöpft. Er wolle es künftig entspannter angehen, kündigte Niedecken an. Er werde "alles das nicht mehr tun, worauf ich keinen Bock habe". Die gute Nachricht für seine Fans: Auf die Musik waren diese Worte nicht gemünzt. Sein Dank galt schließlich seiner "kleinen mittelständischen Rock-'n'-Roll-Kapelle" mit der er weiter Musik machen werde. Dann öffnete sich die Wand hinter ihm und Niedeckens Kumpane von BAP kamen zum Vorschein. Die Kölschrockband sorgte für den gemütvollen musikalischen Abschluss des Abends.

Alle Preisträger im Überblick

[] Album des Jahres: Adele ("21")

[] Künstler Rock/Pop National: Udo Lindenberg

[] Künstler Rock/Pop International: Bruno Mars

[] Künstlerin Rock/Pop National: Ina Müller

[] Künstlerin Rock/Pop International: Adele

[] Gruppe Rock/Pop National: Rosenstolz

[] Gruppe Rock/Pop International: Coldplay

[] Deutschsprachiger Schlager: Helene Fischer

[] Volkstümliche Musik: Andreas Gabalier

[] Hip-Hop / Urban National / International: Casper

[] Club / Dance National / International: David Guetta

[] Rock / Alternative National: Rammstein

[] Rock / Alternative International: Red Hot Chili Peppers

[] Crossover National / International: Michael Bublé

[] Newcomer National: Tim Bendzko

[] Newcomer International: Caro Emerald

[] Hit des Jahres: Gotye ft. Kimbra: "Somebody That I Used To Know"

[] Bestes Video National: 23: "So mache ich es"

[] Radio Echo: Jupiter Jones

[] Produzent / Produzentin National: Andreas Herbig, Henrik Menzel, Peter "Jem" Seifert für Udo Lindenberg und Andreas Bourani

[] Kritikerpreis National; Modeselektor: "Monkeytown"

[] Erfolgreichster nationaler Act im Ausland: Rammstein

[] Erfolgreichste Musik-DVD-Produktion National: Udo Lindenberg: "MTV Unplugged - Live aus dem Hotel Atlantic"

[] Erfolgreichster Live-Act National: Herbert Grönemeyer

[] Medienpartner des Jahres: Redaktion der NDR-Sendung "Inas Nacht"

[] Handelspartner des Jahres: Fachhandelskooperation AMM Aktiv Musik Marketing GmbH & Co. KG (für ihre Aktion "Plattenladenwoche")

[] Würdigung des Lebenswerkes: Wolfgang Niedecken

[] Ehren-Echo soziales Engagement: Unheilig

[] Hall of Fame: Whitney Houston, Amy Winehouse

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB