Pop Chamäleonmädchen

Mit ihrem Debütalbum "Faithfully" hatte Jenniffer Kae 2008 beachtlichen Erfolg. Dann arbeitete sie als Backgroundsängerin. Erst jetzt hat sie wieder ein eigenes Album veröffentlicht

Von Oliver Hochkeppel

Die Liebe zum Gesang erbte Jenniffer Kae von ihrer philippinischen Mutter. Schon als Teenager nahm sie an der Casting-Show "Star Search" teil, wo der Produzent und Tokio Hotel-Entdecker Peter Hoffmann auf sie aufmerksam wurde. Behutsam baute er sie zur Soul-Sängerin auf, und das Debütalbum "Faithfully" brachte der 20-Jährigen 2008 einen beachtlichen Erfolg, der Song "Little White Lies" lief auf allen Radiostationen. Doch Pop-Karrieren sind bekanntlich von viel mehr Variablen abhängig als früher. Kae bekam keine Chance auf ein nächstes Album und war danach zehn Jahre lang als Background-Sängerin für Stars wie Johannes Oerding, Cro oder Lena unterwegs. Und saß in der Jury der Kinderkanal-Casting-Show "Dein Song". Eine harte Schule und ein Erfahrungsschatz, mit dem sie nun endlich wieder in eigener Sache an den Start geht. In die Milla führt Kaes Club-Tour, auf der die inzwischen 31-Jährige ihr soeben erschienenes, erstes deutschsprachiges Album "Halb 4" vorstellt, mit ganz persönlichen, ihren langen Weg widerspiegelnden und vor allem von Gitarre getragenen Songs wie "Chamäleonmädchen".

Jenniffer Kae, Samstag, 18. Mai, 20 Uhr, Milla, Holzstraße 28