Polen im Wahlkampf:Bedrohte Freiheit

Polen im Wahlkampf: Ein stolzer Bau, doch die Kunst darin ist in Gefahr: das staatliche Słowacki-Theater in Krakau.

Ein stolzer Bau, doch die Kunst darin ist in Gefahr: das staatliche Słowacki-Theater in Krakau.

(Foto: imago images/tomas1111)

Die PiS-Regierung in Polen will Medien und Kultur gefügig machen - die Theater und Museen haben den Kampf dagegen aufgenommen.

Von Viktoria Großmann, Krakau

Jedes Jahr im Dezember fahren Theater-Ensembles aus ganz Polen nach Krakau. Etwa eine Woche lang bespielen sie verschiedene Bühnen der Stadt, bereits seit 2008 gibt es das Festival "Göttliche Komödie". Der Blick ins Programm des vergangenen Jahres und die Vorschau auf dieses Jahr zeigt: Hier hält sich keiner mit Klassikern auf oder mit der Frage, was die alten Stücke über die Gegenwart aussagen. Es gibt überhaupt nur Gegenwart, nur neu geschriebene Dramen. Jedes Stück schien im vergangenen Jahr ein Kommentar zu sein zur aktuellen, politischen Situation in Polen. Oder zumindest zu seiner Geschichte. Aber auch die ist ja ständig aktuell, wird immer wieder neu verhandelt.

Zur SZ-Startseite

Vor der Wahl im Herbst
:"Aus Liebe zu Polen"

Deutschlands Nachbar steckt im Wahlkampf - und sowohl die Regierung in Warschau als auch die Opposition arbeiten vor allem am Aufbau von Feindbildern.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: