Poetenfest in Erlangen "Wir bleiben entspannt"

Grüner wird's nicht, zumindest nicht, was Lesungen betrifft: Zuhörer in Erlangen beim Nebenpodium im Schlossgarten.

(Foto: Georg Pöhlein)

Das Erlanger Poetenfest hat sich zu einem der bedeutendsten Literaturtreffs in Deutschland entwickelt. Seit 15 Jahren steht es unter der Leitung von Bodo Birk. Ein Gespräch über den Segen der Provinzialität und den fehlenden Hans Magnus Enzensberger

Interview von Olaf Przybilla

An diesem Donnerstag beginnt das 38. Erlanger Poetenfest. Bis Sonntag begegnen sich hier mehr als 80 Schriftsteller, Kritiker und Publizisten. Bodo Birk leitet das Festival seit 15 Jahren.

SZ: Herr Birk, gibt es neue Töne aus Erlangen? Bekannt ist das Poetenfest für seine Zurückhaltung und Entspanntheit. Nun wurde Erlangens Kulturreferentin zitiert, das Festival sei der "heute bedeutendste Literaturtreff Deutschlands".

Bodo Birk: Ich war dabei und habe das Zitat anders in Erinnerung. Sie sagte, glaube ich, es sei einer der bedeutendsten ...

Kultur in München Dieser Poet kann pöbeln

Yannik Sellmann im Porträt

Dieser Poet kann pöbeln

Erst rumbrüllen, dann nachdenklich werden. Poetry-Slammer Yannik Sellmann überzeugt durch lautstarke Komik. Sein Jura-Studium hat er inzwischen abgebrochen.   Von Carolina Heberling