bedeckt München 18°
vgwortpixel

Philosophie:Aufstieg und Fall eines Metaphysikers

Wie kam Martin Heidegger zum Nationalsozialismus? Nur aus seiner existenziellen Suche nach der "Wahrheit des Seins" lassen sich seine erschreckenden Irrtümer und Ressentiments erklären.

Kein anderes politisches Engagement eines Philosophen ist historisch so genau untersucht und kontrovers diskutiert worden wie Martin Heideggers Sympathie mit dem Nationalsozialismus, vor allem im Jahr seines Rektorats an der Freiburger Universität, von April 1933 bis April 1934. In den letzten Jahren kam ein weiteres Problem erschwerend hinzu: War Heidegger Parteigänger des Antisemitismus?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Montagsinterview
"Wer Kinofilme will, braucht das Kino"
Teaser image
Coronavirus
Krankheit Angst
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Psychologie
Schluss mit dem Aufschieben
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Zur SZ-Startseite