Konzert "Missa solemnis":Beethoven verspricht uns die Zukunft

Lesezeit: 2 min

Kirill Petrenko

Der Dirigent Kirill Petrenko führte im Münchner Nationaltheater ein großes Friedensstück auf.

(Foto: Wilfried.Hösl/Bayerische Staatsoper)

Gegenprogramm zur Sicherheitskonferenz: Kirill Petrenkos grandiose "Missa solemnis" in München.

Von Reinhard J. Brembeck

Am Wochenende ist die Münchner Sicherheitskonferenz zu Ende gegangen, die ob des dort stattfindenden verbalen Säbelrasselns seit 1963 regelmäßig linke Proteste provoziert. Bundeskanzlerin Angela Merkel kündigte dieses Jahr die Ausweitung der deutschen Rüstungsexporte an, Amerikas Vizepräsident Mike Pence pries die hegemonialen Vorteile des eigenen, auftrumpfenden Militärs, Russland schimpfte auf die US-hörigen Europäer und würde sie trotzdem gern wie China und Iran den Amerikanern abspenstig machen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
Antithrombose-Mittel
Gerinnungshemmer können im Notfall gefährlich werden
apfel
Essen und Trinken
Die gruselige Haltbarkeit des Granny Smith
Pressearbeit von Sicherheitsbehörden
Punktgewinne gegen die Wahrheit
Zur SZ-Startseite