Das neue Buch von Peter Sloterdijk:Kampf der Verbiesterung

Lesezeit: 7 min

Das neue Buch von Peter Sloterdijk: Peter Sloterdijk verteidigt in seinem Buch das Grau: "Grau ist die Kompromissfarbe a priori."

Peter Sloterdijk verteidigt in seinem Buch das Grau: "Grau ist die Kompromissfarbe a priori."

(Foto: Regina Schmeken)

Peter Sloterdijk hat eine Meditation über die Farbe Grau geschrieben. Ließe sich ein obskureres Thema finden? Zum Glück nicht.

Gastbeitrag von Michael Maar

Im ersten Canto von Vladimir Nabokovs Roman "Fahles Feuer" bekennt der Dichter John Shade: "Mich machten alle Farben glücklich: selbst das Grau." Peter Sloterdijk hätte das Wort "selbst" gestrichen und durch das Wort "gerade" ersetzt. Gerade dem Grau widmet er sein neues Opus, und ließe sich ein obskureres Thema finden?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Ernährung
Warum Veganismus für alle nicht die Lösung ist
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Politische Gefangene Maria Kolesnikowa in Belarus
"Dieser ständige Druck wirkt sich auf die Gesundheit aus"
Zur SZ-Startseite