Peter Handke wird 80:Der Beatnik

Lesezeit: 5 min

Peter Handke wird 80: Im Zentrum der literarischen Welt: der junge Peter Handke 1968/69.

Im Zentrum der literarischen Welt: der junge Peter Handke 1968/69.

(Foto: Suhrkamp Verlag)

Bereits in frühen Jahren schrieb er einige der bedeutendsten Texte des 20. Jahrhunderts: Nun wird Peter Handke 80 Jahre alt.

Von Andreas Bernard

Zu Peter Handke scheint es seit der Zeit der Jugoslawienkriege nur noch zwei Positionen zu geben: die Verteidigung seiner literarischen Meisterschaft bei gleichzeitiger Bagatellisierung seiner politischen Aussagen oder die politische Verteufelung bei gleichzeitiger Bagatellisierung seiner Literatur. Der 80. Geburtstag des Schriftstellers könnte der Anlass sein, diese beiden unversöhnlichen Perspektiven einmal zu verbinden und sich zu fragen, inwiefern Poetik und Politik in Handkes Werk zusammenhängen und welche Wechselwirkungen bestehen zwischen der mit Bedacht eingenommenen Position des politisch Isolierten und den Entfaltungen seines Schreibens.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Bewerbungen
Leben und Gesellschaft
»Niemand rät mehr, bei einer Bewerbung bescheiden aufzutreten«
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Die Performerin und Choreografin Florentina Holzinger
Kunst
»Sich über Scham hinwegzusetzen hat etwas Ermächtigendes«
Das stumme Mädchen
Internet
Das stumme Mädchen
Juristenausbildung
In Rekordzeit zur schwarzen Robe
Zur SZ-Startseite