"PEN Berlin":Neue deutsche Welle

Lesezeit: 3 min

"PEN Berlin": Auftakt zum großen Krach: Christoph Nix und der da noch nicht zurückgetretene Präsident der Schriftstellervereinigung PEN, Deniz Yücel, (li.) bei der Mitgliederversammlung in Gotha.

Auftakt zum großen Krach: Christoph Nix und der da noch nicht zurückgetretene Präsident der Schriftstellervereinigung PEN, Deniz Yücel, (li.) bei der Mitgliederversammlung in Gotha.

(Foto: Martin Schutt/picture alliance/dpa)

Nach dem Zerwürfnis des Schriftstellerverbandes rufen namhafte Autorinnen und Autoren den "PEN Berlin" aus. Aber wie findet man heute überhaupt noch zusammen?

Von Cornelius Pollmer

Wenn Menschen eine Paarbeziehung beenden, wird es oft unangenehm auch für den Freundeskreis. Wer bleibt mit wem verbunden, wie sortiert das Soziale sich neu? Diese Frage würde sich auch in Bezug auf den deutschen PEN stellen, so viel war klar, als die Beziehung zwischen Teilen seiner Mitgliedschaft und dem Präsidenten Deniz Yücel vor dreieinhalb Wochen in Gotha so spektakulär wie endgültig zerbrach.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Covid-Impfung
Die Nebenwirkungen der Covid-Impfstoffe
Zum Tod von Wolfgang Petersen
Auf zu den großen Geschichten
Sommerferien
Warum tun wir uns den Urlaub mit Kindern eigentlich an?
Querdenker
Wo ist Romy?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB