Ukraine:"Es ist eine Illusion, dass Russland nicht besiegt werden kann"

Ukraine: "Geschichte bedeutet, dass alte Strukturen zerfallen und neue Strukturen entstehen": Wolodymyr Jermolenko, Präsident des ukrainischen PEN-Clubs.

"Geschichte bedeutet, dass alte Strukturen zerfallen und neue Strukturen entstehen": Wolodymyr Jermolenko, Präsident des ukrainischen PEN-Clubs.

(Foto: Valentyn Kuzan)

Wolodymyr Jermolenko, Präsident des ukrainischen PEN-Clubs, über den notwendigen Untergang des russischen Imperiums, die Stärke der ukrainischen Zivilgesellschaft und die Frage, was er von Wolodimir Selenskij hält.

Interview von Cathrin Kahlweit

Wolodymyr Jermolenko ist Philosoph, Schriftsteller und Präsident des ukrainischen PEN-Clubs. Im Gespräch mit der SZ erklärt er, warum eine militärische Niederlage Russlands nicht nur gut für die Ukraine und die Welt wäre, sondern auch für Russland selbst - und wie Putin versucht, die Schwächen des russischen Systems auf den Westen zu übertragen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusExklusivJürgen Habermas über die Ukraine
:Ein Plädoyer für Verhandlungen

Der Westen liefert aus guten Gründen Waffen an die Ukraine: Daraus aber erwächst eine Mitverantwortung für den weiteren Verlauf des Krieges. Ein Gastbeitrag.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: