bedeckt München 23°
vgwortpixel

Paradise Papers:Oxford und die Tiefenbohrung

Alles im Blick? Die Radcliffe Camera in Oxford, ein Lesesaal der Bodleian Library.

(Foto: Oli Scarff/Getty Images (M))

Elite-Universitäten haben heimlich in Eisenminen oder Erdölförderung investiert und über Geflechte aus Briefkastenfirmen Steuern vermieden.

Wer im britischen Oxford Betriebswirtschaftslehre studieren möchte, muss im Jahr mehr als zehntausend Euro zahlen. An Elite-Universitäten in den USA betragen die jährlichen Studiengebühren oft das Doppelte oder Dreifache. Bei Zehntausenden von Studenten kommen so bei großen Hochschulen dreistellige Millionenbeträge zusammen.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Interview
"Alles ist besser, wenn Touristen da sind"
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Antisemitismus
Geschockt, aber nicht überrascht
Teaser image
Jeffrey Epstein
American Psycho
Teaser image
Natur in der Literatur
Mein Leben als Dachs